Tuina Massage für Kinder 小儿推拿

Therapeut: Feng

Tuina Massage für Kinder

Kinder-Tuina ist ein wichtiger Teil der Kinderheilkunde gemäß den Lehren der TCM und basiert auf dem selben theoretischen Ansatz wie die Tuina-Behandlung für Erwachsene.

Unterschiede zwischen Kinder-Tuina und Erwachsenen-Tuina Kinder werden in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) anders behandelt als Erwachsene. Zum einen geschieht dies, weil sie viel stärker auf schon geringe Reize reagieren, zum anderen gibt es auch körperliche Unterschiede: bei Kindern sind Knochen, Muskeln, Sehnen und Haut meist noch relativ weich und auch das System der Leit- und Netzbahnen ist erst unvollständig entwickelt. Kinder-Tuina unterscheidet sich deswegen von Erwachsenen-Tuina dadurch, dass andere manuelle Techniken verwendet werden und auch die Behandlungsdauer kürzer (ca. 30 min) ist.

Anwendungsgebiete von Kinder-Tuina

Video Focus TV: Kinder Tuina Massagen in München

"Mit sanften Berührungen ADHS stoppen": Feng Luo bei Focus Online

Das Ziel von Kinder-Tuina ist die Ver­besser­ung, Förderung und Erhaltung des Wohl­befindens des Kindes. Sie ist bei vielen Kinderkrankheiten sehr wirkungsvoll, aber auch bei Verhaltensauffälligkeiten (z.B. ADS). Eine Kinder-Tuina-Massage hat sowohl eine entspannende, als auch auch eine kräftigende Wirkung auf den Organismus des Kindes; die Behandlung ist frei von Neben­wirkungen und wird von den Kindern normalerweise als angenehm empfunden.

Kinder-Tuina zu Hause

Neben der Behandlung in der Praxis können und sollen die Eltern auch zu Hause die Tuina-Behandlungen weiterführen, um so eine kontinuierliche Behandlung zu ermöglichen.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Thema Tuina Massage für Kinder sowie Workshopangebote für Eltern finden Sie hier: www.kindertuina.net

Wichtiger Hinweis: Die vorgenannte Beschreibung stellt keine Heilversprechen dar. Es ist auch nicht beabsichtigt, solche direkt oder indirekt anzudeuten. Auch sollten Sie die hier gemachten Erläuterungen niemals als alleinige Quelle für gesundheitsbezogene Entscheidungen verwenden. Bei gesundheitlichen Beschwerden sollten Sie immer Ihren Arzt oder einen erfahrenen Therapeuten persönlich konsultieren.